Internationales Rechtsinformatik Symposion – IRIS 2022

23.-26.2.2022 in Salzburg und online

Vom 23. bis 26. Februar 2022 findet zum 25. Mal das Internationale Rechtsinformatik Symposion statt. Sie steht unter dem Generalthema “Recht DIGITAL – IRIS 25 Jahre“; Schwerpunkt ist der Informationsaustausch der führenden österreichischen aber auch internationalen Rechtsinformatiker/innen über die rechtsdogmatischen, technischen, wirtschaftlichen, sozialen und philosophischen Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft.

Bei der IRIS erwarten Sie interessante  Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, so unter vielen anderen zu den Themen datenschutzrechtlichen Vertragsgestaltung (Michael Pachinger), Big Data Analytics und Art 11 DSGVO (Jakob Zanol und Felix Schmautzer), Gesundheitsdaten in der Cloud (Markus Kastelitz), Cybersicherheit in der öffentlichen Verwaltung (Antje Dietrich), Vergabe-Compliance (Berthold Hofbauer), Innovative IT-Beschaffung (Christian Zimmer), Ökologische Beschaffung und digitale Vergabewelt (Philipp Götzl), Rechtsinformatik aus Sicht der Anwälte (Stefan Eder) und Datenmodellen im Urheberrecht (Michael Sonntag).

Besonders freuen wir uns über den Beitrag zu einem gemeinsamen Forschungsprojekt im Rahmen der Arbeitsgruppe Rechtsinformatik zum Thema “Ein Staatsgrundnetz 2.0 – Resilienz durch Amtshilfe?” (Jakob Zanol, Hermann Bühler, Martin Latzenhofer, Philipp Poindl).

Ralf Blaha wird bei IRIS einen Beitrag zum Thema “Produktneutrale Ausschreibungen und die Freiheit der Systemwahl im Vergaberecht” halten.

Details und Programm des Symposions sind abrufbar unter https://iris-conferences.eu.